Luxusferienhäuser und Freiluft auf Helnæs, einem der schönsten Naturgebiete Fünens.

Willkommen zu

Helnæs Mølle

Luxus-Ferienhäuser

Buchen Sie eine der schönen Luxus-Ferienwohnungen; „Blåhat“, „Sanddalen“, „Granfætter“, „Tjæregryden“, „Kropsten“, „Bobakken“, „Gøgeurt“ eller „Flødebøtten“. Die Appartements, die mit eigener Küche, Bad und Schlafzimmer in edlen Materialien ausgestattet sind, sind für 2 bzw. 2 – 4 Personen gedacht. In einigen Ferienwohnungen sind Hunde erlaubt.
Einige der Ferienhäuser haben die Möglichkeit, Verbindungstüren zwischen den Wohnungen zu machen, sodass Sie das ganze Haus als Familiendomizil nutzen können.

Möglichkeit, ein Elektroauto über 4 Ladestationen auf dem Parkplatz aufzuladen, für die kein Abonnement erforderlich ist. Bezahlen Sie Ihre Aufladung einfach per Kreditkarte oder MobilePay.

Lesen Sie hier viel mehr

Bewertungen von Tripadvisor

Helnæs Mølle ist Luxus-Ferienhäuser, outdoor,
Tagesevent im Tipi und vieles mehr.

Besuchen Sie die komplett neu erbauten Helnæs Mølle Outdoor & Holiday Apartments, die sich mitten auf der Halbinsel Helnæs in Südfünen befinden.

Bleiben Sie in Helnæs

Genießen Sie einen Aufenthalt in einem unserer geschmackvollen Luxus-Ferienhäuser im authentischen, nordischen und natürlichen Stil oder feiern Sie eine Hochzeit, Familienfeier usw. in den outdoor-Gebäuden, die aus rohen und rustikalen Materialien gebaut sind. Zusammen mit dem großen Tipi und der Grünanlage bieten die Gebäude und das Areal die Möglichkeit, Großveranstaltungen der Extraklasse durchzuführen – naturnah und hoch über den Wolken.

Helnæs ist Meerforellenangeln, Kanu- und Kajakfahren, Stehpaddeln, Wandern und sternenklare Abende in einem Gebiet ohne Lichtverschmutzung.

Outdoor

Die outdoor-Gebäude umgeben einen schönen Innenhof mit einer ikonischen „Treffpunktbank“ um die große Eiche herum. Die Gebäude grenzen an die alte Helnæs Mühle, die wir voraussichtlich in den kommenden Jahren renovieren werden. Derzeit gibt es kein Zugang zur Mühle.
Lesen Sie hier viel mehr

Projektunterstützung

Neubau/Fertigstellung bzgl Das Outdoor-Gebiet Helnæs Mølle „Ferien und Outdoor-Aktivitäten für alle“ wurde realisiert mit der Unterstützung von:

Entwicklung des Außenbereichs: Helnæs Mølle; „Urlaub und Outdoor-Leben für alle“ wird von der LAG MANK unterstützt. Klicken Sie auf das Logo und lesen Sie mehr über den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums.

Helnæs Mühle und Umgebung der Mühle

Helnæs Mølle steht als Wahrzeichen der alten westfünischen Bauernkultur und ist ein schöner Ausgangspunkt für diejenigen, die die Natur Westfünens, den Strand, den Fjord, die Hügel, Vögel und Wildtiere erleben und teilweise einen Einblick in Westfünen erhalten möchten Kulturland, die Höfe, die Häuser, die bewirtschafteten Felder und Wiesen und das Leben, das sich hier abspielt.
Das Gelände der Mühle selbst ist besonders schön. In dem großen Grashang, der dem Fjord zugewandt ist, befinden sich zwei tiefe Schluchten. Im Frühjahr und Sommer gibt es hier eine Vielzahl von Blumen. Manchmal ist der Hang gelb mit Schlüsselblumen und Butterblumen. Der Hang und das Vorland sind einer der letzten lichtoffenen Bereiche zur Fjordseite hin. Dies liegt daran, dass es immer beweidet wurde. Das Vieh hat Büsche und kleine Bäume niedergehalten. Auf beiden Seiten des Mühlenhangs ist das Land längst mit Büschen überwuchert, aber einst waren sie auch offen und wurden von Tieren beweidet.

Der Blick über den Fjord

Von der steilen Spitze hat man einen Blick auf den Fjord, wie vom Mühlenhut. Im Süden liegen die Inseln Illumø, Horsehoved und Vigø. Hinter ihnen Horneland. An der anderen Küste können Sie die Wälder bei Skovkrogen, Løgismose und Damsbo sehen. Weit entfernt in südöstlicher Richtung ist die Silhouette von Svanninge Bakker zu sehen.
Durch die beiden tiefen Schluchten des Abhangs führten schon immer Straßen zum Strand. Über die alte Steinbrücke unterhalb der Schluchten ist nur sehr wenig bekannt. Die Steinbrücke ist im äußeren Rahmen mit schweren Felsbrocken und in der Mitte mit kleineren Steinen gefüllt. Dies könnte darauf hindeuten, dass Karren darauf gefahren oder geschoben wurden. Aber wir wissen so wenig darüber, was verladen oder entladen wurde, wie wann.

Die Mühle gehört zu ein paar Feldern bei „Vesterhave“ gegenüber von „Maden“. „Vesterhave“ selbst besteht aus vielen kleinen Grundstücken, eingezäunt mit alten, schweren Steindeichen und Hecken. Unzählige Moose in allen Farben von grün über gelb, grau und schwarz gedeihen auf den Steinen der Deiche. Unten in der Mitte der kleinen Grundstücke führt eine tiefe und breite, eingezäunte Straße, so breit, dass sie einst ein Ackerweg gewesen sein könnte, auf dem das Vieh zu und von den Weiden in „Maden“ getrieben wurde.
„Maden“ ist eine große Wiesenfläche, die heute teilweise eingezäunt und trockengelegt ist, aber früher stand im Winter Hochwasser auf den Wiesen. Während des großen Sturms von 1872 war ganz „Maden“ ein brodelndes Meer. Das Wasser stand bis zu den Häusern in Helnæs By und ein Bauernhof unten in der Stadt hat noch Spuren in der Wand, die zeigen, wie hoch der Wasserstand war. „Maden“, das der norwegischen Forst- und Naturbehörde gehört, ist ein Rückzugsort für Tausende von Vögeln. Hier brüten Watvögel, Möwen, Enten und viele kleine Vögel, die Feuchtgebiete mögen.

Die Landzunge bei Helnæs

Wenn Sie auf der Landzunge spazieren gehen, gibt es viel zu sehen. Auf dem Weg zum Leuchtturm und „Lindhoved“ liegen alte Steingräber aus der Steinzeit, und auch der Leuchtturm selbst ist einen Besuch wert. Wälder befinden sich entlang der Küste im Südosten und in „Hegnedskov“ zwischen der Mühle und „Vesterhave“. „Bobanken“ und der Schweif von Helnæs bilden einen riesigen Bergrücken, der etwas über die Eiszeit und die Naturkräfte erzählt, die das Land geschaffen haben.

Die Stadt Helnæs besteht aus zwei charakteristischen Bereichen, einer Straßenstadt, die sich von der Mühle bis zur Kirche erstreckt, und einem großen offenen Kreis von Höfen und Häusern. Helnæsgård, am weitesten südlich im Hofkreis gelegen, ist vielleicht das alte Herrenhaus oder Schloss der Landzunge. Vom Strand an der südöstlichen Ecke aus wird seit langem gefischt. Hier ist das Bootshaus, und hier wurden Fischerboote und Kais verankert. Hier wird noch Grundnetzfischerei betrieben.

Tritt auf in